Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Interkulturelles Infocafé“ geht es heute um „Weiterbildungsangebote für Haupt- und Ehrenamtliche".
Der Referent der Servicestelle „Interkulturelle Öffnung und Orientierung, Antidiskriminierung und Diversity“ des LNW IQ Sachsen-Anhalt, Gavin Theren, präsentiert in dialogischer Form die Weiterbildungsformate „Modulare Weiterbildung für Diversity Beraterin und Berater“ sowie zur „KomBI-Laufbahnberatung für Haupt- und Ehrenamtliche“.

Die Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e.V. organisiert vom 04. -10. Dezember 2017 in Wolmirstedt ein Internationales Bildungsseminar.

Das Seminar ist eine Fortsetzung der Jugendbegegnung „Eurocamp“, die im August 2017 mit 55 Menschen aus 21 verschiedenen Ländern durchgeführt wurde. Das Bildungsseminar bietet die Chance, in das Thema Projektmanagement einzusteigen. Es soll junge Menschen bestärken selbst Kulturprojekte/ interkulturelle Veranstaltungen/ Trainings/ Seminare zu planen und durchzuführen. Es bietet die Möglichkeit das eigene Set an Methoden durch vielseitigen Input zu erweitern und sich mit Menschen zu vernetzen, die im Bereich der internationalen Jugendarbeit tätig sind oder tätig werden wollen.

IKOE BLKUnsere Kolleg*innen vom IKOE-Team (Interkulturelle Orientierung und Öffnung - Fortbildungs- und Beratungsservice für Verwaltungen) haben 2016 intensiv mit Verwaltungsmitarbeiter*innen im Burgenlandkreis gearbeitet. Während eines Workhsops für Mitarbeiter*innen der Ausländerbehörde Naumburg ist dieser 10-minütige Beitrag des Offenen Kanal Magdeburg entstanden. Sehr eindrücklich beleuchtet er im Gespräch u.a. mit dem Amtsleiter, der Trainerin und der Projektleiterin, warum interkulturelle Öffnung nicht nur ein Trendthema ist sondern für jede Kommune und jeden Landkreis essentiell, dem an Bürgernähe, Zugewandtheit und Beratungsgesprächen auf Augenhöhe gelegen ist. Zufriedene Bürger*innen und Mitarbeiter*innen trotz sprachlicher bis bürokratischer Barrieren sind das Ziel - nichtzuletzt mit dem positiven Nebeneffekt des Imagegewinns der jeweiligen Verwaltung und Region. 

Erklärung zivilgesellschaftlicher Träger (22. August 2016)

Die Trägerlandschaft in Sachsen-Anhalt mit ihren zahlreichen Organisationen, Vereinen und Verbänden steht für eine demokratische Alltagskultur. Es ist unser erklärtes Ziel, uns stark zu machen für ein Klima, das die Freiheit und die Würde jedes*jeder Einzelnen garantiert. Wir engagieren uns gegen jede Form der Ausgrenzung, Diskriminierung und Menschenfeindlichkeit.

Als Trägerlandschaft streiten wir für eine Politik, die sich für alle Menschen in unserer Gesellschaft einsetzt und stehen dafür als Partner*innen zur Verfügung. Basis unseres gemeinsamen Agierens ist unsere Erklärung „Für ein demokratisches Sachsen-Anhalt der Vielfalt und des gegenseitigen Respekts“.

Erklärung der Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e.V.

Sachsen-Anhalt verändert sich – wir verändern mit! Wir bringen uns aktiv in die Gestaltung
unseres Lebensumfeldes ein. Das tun wir als zivilgesellschaftlich engagierte Menschen und
Bürger*innen, als Interessenbündnisse, Organisationen und Vereine, denen es um die
Stärkung des Gemeinwesens in unserem Land geht.
Das Befördern des interkulturellen Dialogs und das Zulassen alternativer Sichtweisen stärkt
die Demokratie.