Folge uns

button-facebook-fanpage button-folge-uns-bei-twitter

Neue Fotos

ikw typofrau webDie AGSA koordiniert wieder in enger Kooperation mit dem Netzwerk für Integrations- und Ausländerarbeit der Stadt Magdeburg die kommunalen Interkulturellen Wochen. Sie werden unter dem bundesweiten Motto "Vielfalt. Das Beste gegen Einfalt" vom 17. September bis 03. Oktober 2016 in Magdeburg stattfinden. Das Motto bezieht sich auf eine starke und selbstbewusste Zivilgesellschaft, die sich gegen die Einfalt durchsetzen wird. Es ist ein Motto, das bewusst die Millionen von Menschen stärkt, die sich für ein Zusammenleben in Vielfalt auf der Basis der Grund- und Menschenrechte einsetzen. 

blick oktKurse, Seminare, Treffs. Für Alt und Jung, Menschen mit und ohne Migrationshintergrund, Sprachlerninteressierte, Hobbykünstler, politisch-gesellschaftlich Engagierte. Dazu interessante Vernissagen, Lesungen, Diskussions- und Begegnungsveranstaltungen: Das Programmheft des einewelt haus, "Im Blick", gibt Überblick über alle öffentlichen Angebote des aktuellen Monats. Das einwelt haus bietet fünf Veranstaltungsräume, in denen jährlich ca. 3000 öffentliche wie auch nicht öffentliche Veranstaltungen stattfinden. 

Erklärung zivilgesellschaftlicher Träger (22. August 2016)

Die Trägerlandschaft in Sachsen-Anhalt mit ihren zahlreichen Organisationen, Vereinen und Verbänden steht für eine demokratische Alltagskultur. Es ist unser erklärtes Ziel, uns stark zu machen für ein Klima, das die Freiheit und die Würde jedes*jeder Einzelnen garantiert. Wir engagieren uns gegen jede Form der Ausgrenzung, Diskriminierung und Menschenfeindlichkeit.

Als Trägerlandschaft streiten wir für eine Politik, die sich für alle Menschen in unserer Gesellschaft einsetzt und stehen dafür als Partner*innen zur Verfügung. Basis unseres gemeinsamen Agierens ist unsere Erklärung „Für ein demokratisches Sachsen-Anhalt der Vielfalt und des gegenseitigen Respekts“.

Erklärung der Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e.V.

Sachsen-Anhalt verändert sich – wir verändern mit! Wir bringen uns aktiv in die Gestaltung
unseres Lebensumfeldes ein. Das tun wir als zivilgesellschaftlich engagierte Menschen und
Bürger*innen, als Interessenbündnisse, Organisationen und Vereine, denen es um die
Stärkung des Gemeinwesens in unserem Land geht.
Das Befördern des interkulturellen Dialogs und das Zulassen alternativer Sichtweisen stärkt
die Demokratie.