Anstehende Veranstaltungen

Folge uns

button-facebook-fanpage button-folge-uns-bei-twitter

Es war die 7. Meile der Demokratie – und die erste, die sich keiner Nazidemonstration entgegenstellen musste. Mit 15.000 Besuchern dürften Meile und Meilensteine in diesem Jahr zudem auch einen Besucherrekord erlebt haben. Bereits am Abend zuvor war es 1000 Gegendemonstranten gelungen, den Demonstrationsradius von ca. 300 Nazis stark einzuschränken und Zwischenkundgebungen zu verhindern.

Die Webseite vom Bündnis gegen Rechts Magdeburg schreibt:

"Tausende Menschen haben am Freitag und Samstag eindrucksvoll bewiesen, dass wir den Nazis mit friedlichem Protest den Raum nehmen können! Danke, Magdeburg!"
https://bgrmagdeburg.wordpress.com/2015/01/18/danke-magdeburg/

Diesen Dank möchten wir gern an die AkteurInnen der AGSA-Mitgliedsvereine und KollegInnen der AGSA weitergeben. Auch Eurer Präsenz und Euren Aktionen für lebendiges Engagement, Vielfalt und faire Demokratie seit dem Meile-Start 2009 ist es zu verdanken, dass die noch vor 2-3 Jahren im vierstelligen Bereich bundesweit heran mobilisierten Nazis nun Magdeburg meiden.

Besonderen Dank an unsere Mitglieder, die in diesem Jahr das Angebot der Gemeinschaftspavillons unter dem Motto „AGSA- 20 Jahre für Engagement und Vielfalt“ auf dem Breiten Weg, Höhe „Fielmann“ bestritten haben:

AGSA // Deutsch-Aserbaidschanischer Kulturverein //Deutsch-Bulgarische Soziokulturelle Vereinigung// Deutsch-Polnische Gesellschaft ST // DKJS-Regionalstelle Sachsen-Anhalt//ENSA – Projekt Faires Sachsen-Anhalt// Flüchtlingsrat Sachsen-Anhalt// Harmonia// Landsmannschaft der Deutschen aus Russland, OG Magdeburg // Meridian// Oikocredit// Weltladen Magdeburg – Magletan e.V.

Vielen Dank an die AGSA-KollegInnen:
- Horst Lange und Thorsten Köhl, die wie immer für einen reibungslosen logistischen und technischen Ablauf sorgten
- Katrin Baumann, die am Tee- und Bücherstand zum Aufwärmen und Verweilen einlud
- unsere Freiwilligen Till Staack, Flavia Citrigno, Andrada David, Ernest Damian Malczenko, Nashyra Allebrand und Agnieszka Jagiello für Quiz und Info rund um das Thema Sprache und Sprachcafé…und dass um 15.00 Uhr fast 100 Luftballons am ALEX-Springbrunnen aufsteigen konnten beschriftet mit #NoMAGIDA, weil…  und #Charlie heißt für mich

Dankeschön auch an Nicole Anger vom KJR Sachsen-Anhalt, die fleißig O-Töne und Fotos am Stand sammelte für die Meile-Dokumentation des Verbandes junger Medienmacher fjp Media: https://politikorange.wordpress.com/

Fazit zur Meile 2015? Da möchten wir uns gern der Einschätzung von Birgit Bursee, Chefin der Freiwilligenagentur Magdeburg, anschließen:

"15.000 Leute heute haben gezeigt, dass es wichtig ist, Angebote zu machen, die alle nutzen können, um gegen Hass und Rassismus Gesicht zu zeigen. Deshalb sollte es aus meiner Sicht auch nächstes Jahr eine Meile der Demokratie geben - egal, was die Nazis machen.“

[Fotos der AGSA-Gemeinschaftspavillons auf der 7. Meile der Demokratie]