IKW 2020 1

 

 

Termine, Motto, Veranstalter

Es wird sie geben, die Interkulturellen Wochen 2020 in Magdeburg. Allerdings ein wenig anders: kürzer, akzentuierter, thematisch sortierter und (noch) kooperativer. 
Die Konzeption und Themenwahl geschieht jährlich in einem mehrstufigen Prozess. Die AGSA als Projektträgerin bringt Impulse aus dem jährlichen bundesweiten Vorbereitungstreffen zur IKW in die kommunale Netzwerkarbeit ein. Im Rahmen der AG Interkultur & Soziales des Integrationsnetzwerks und einem separaten IKW-Vorbereitungstreffen wurden 2020 gemeinsam die kommunalen Schwerpunkte definiert. 
Pandemiebedingt - aber auch darüberhinaus war der der Wunsch nach Veränderung, danach, mal etwas Neues, etwas Anderes auszuprobieren, in diesem Jahr 2020 stark ausgeprägt. 

Wir freuen uns auf einen neuen Auftakt - den Cosmopolitan Busstop und viele andere konzeptionelle Neuerungen - am allermeiste aber natürlich auf Ihre / eure Beteiligung.

Hauptveranstalter:
Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e.V. in Kooperation mit dem Netzwerk für Integrations- und Ausländerarbeit Magdeburg

Förderung:
Das Projekt "Interkulturelle Woche in Magdeburg 2020" wird vom Land Sachsen-Anhalt und der Stadt Magdeburg finanziert.

Termin bundesweit und in Magdeburg:
27. September bis 04. Oktober 2020
Tag des Flüchtlings: Freitag, der 02. Oktober 2020

Bundesweites Motto „Zusammenleben leben, zusammen wachsen.“
Kampagnen-Webseite bundesweit

Öffentlichkeitsarbeit:
Logoleiste (quer)
Logoleiste (hoch)

Informationen:
Merkblatt Interkulturelle Woche in Magdeburg 2020 

Themen

Worum geht’s inhaltlich / Themenschwerpunkte?

- Rassismus, Diskriminierung vor dem Hintergrund der Morde an W. Lübcke sowie in Hanau und Halle, aktuelle Lage nach tödlicher Polizeigewalt an George Floyd, Umgang mit systemischem Rassismus 
- aktuelle Flüchtlingspolitik, die Uneinigkeit auf EU-Ebene, die durch Corona nochmals verschärfte Situation
- Zuwanderung in die Kommune:
- Fördern von Sprache, Orientierung, gutem Zusammenleben
- Zielgruppengerechte Ansprache
- Kommunikation in kritischen Situationen (Bsp. „Sündenbock-Narrative in Pandemie-Zeiten“)
- Fachkräfteeinwanderungsgesetz: Wie attraktiv sind wir und wie auf das Gesetz eingestellt? Maßnahmen, die das Gesetz optimal flankieren?
- Lebensart: Essen, Wohnen, Freizeitgestaltung, Mehrsprachiges Vorlesen, Musizieren, Spielen, Sport
Weltanschauungen: Woran wir glauben, was uns leitet, wie wir das interkulturelle / kosmopolitische Magdeburg gestalten
- Engagement: Gestaltung des Lebensumfeldes, Leben in der Nachbarschaft, Förderung (interkulturellen) bürgerschaftlichen Engagements

 

Beteiligen

Wer kann mitmachen?

Organisationen wie z.B. Vereine, soziale Einrichtungen, Religionsgemeinschaften, Bildungsakteur*innen, Beratungsstellen, Ämter und andere Institutionen der Stadt Magdeburg, Schulen, Kitas, Unternehmen
Organisationen, die wiederholt durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, bitten wir, von einer Veranstaltungsmeldung Abstand zu nehmen 

Wie kann man sich beteiligen?

Als Religionsgemeinschaft oder religionsfreie Weltanschauungsgemeinschaft:
Beteiligung am Cosmopolitan Busstop am 27.09.

Als bildende, beratende, engagementfördernde, interessenvertretende Organisationen, öffentliche Institutionen:
Beteiligung am Engagementtag (28.09.) und/oder Beratungstag (30.09.)

Alle vorgenannten Organisationen:
Beteiligung am Thementag Rassismus (29.09.), am Thementag Integration in der Kommune (01.10.) oder am Thementag zum Tag des Flüchtlings (02.10.)

Alle vorgenannten Organisationen:
Beteiligung mit Beiträgen zur Rubrik „Lebensart“

Bitte melden Sie bis zum 24. Juli 2020 Ihren Beitrag!

So., 27.09. IKW-Auftakt: Cosmopolitan Busstop 

Mo., 28.09. Engagement-Tag

Di., 29.09. Thementag Rassismus 

Mi., 30.09. Beratungstag

Do., 01.10. Thementag Integration in der Kommune 

Fr., 02.10. Thementag zum Tag des Flüchtlings

Sa., 03.10. Lebensart

So., 04.10. Lebensart

 

Welche Unterstützung bekomme ich?

Wir unterstützen bei der Vermittlung kostenfreier bis kostengünstiger Veranstaltungsräume in Magdeburg, der Herstellung von Kontakten zwischen den Veranstaltern z.B. für Kooperationsvorhaben und der Öffentlichkeitsarbeit (Programmflyer,  Plakate, Internet, Veranstaltungsmeldungen an lokale Medien).

Eine Beteiligung / Veranstaltungsmeldung ist mit und ohne Wunsch nach finanzieller Unterstützung möglich. 

Bei Wunsch nach finanzieller Unterstützung Ihres Beitrages gibt es folgende Möglichkeiten:

Finanzielle Unterstützung für die Durchführung Ihrer Vorhaben bis max. 500,00 € 

- IKW-Veranstaltungstopf (>>Beantragung bei der AGSA
- Jugend(inter)kulturfonds (>>Beantragung bei der LKJ)

Finanzielle Unterstützung für die Durchführung Ihrer Vorhaben bis max. 1500,00 €

- Mikroprojektförderung für einen Einzelveranstalter (>>Beantragung über das Projekt "Resonanzboden")

Finanzielle Unterstützung für die Durchführung Ihrer Vorhaben bis max. 3000,00 €

- Mikroprojektförderung für Kooperationsprojekt (>>Beantragung über das Projekt "Resonanzboden")

Die Antragstellung und Anmeldung der Veranstaltung/des Beitrages sollte bis zum 24. Juli 2020 erfolgen.

Was kann beantragt / abgerechnet werden?

- IKW-Veranstaltungtopf: Honorare, Reisekosten, Veranstaltungskosten (Kopier, Mal-, Bastelmaterialien, keine Anschaffungen, keine Lebensmittel), Öffentlichkeitsarbeit
- Resonanzboden: (Mikroprojekte, Jugen(inter)kulturfonds: wie bei IKW veranstaltungsrelevante Honorar-, ÖA- und Veranstaltungskosten)

Wie ist abzurechnen?

• IKW-Veranstaltungtopf: Erstattung im Nachgang der Veranstaltung gegen Einreichung der Originalbelege + Auswertungsbogen + Sachbericht + Teilnehmenden-Liste bei der AGSA
• Resonanzboden: Originalbelege + Verwendungsnachweis + Sachbericht (im Nachgang der Veranstaltung, teilweise Vorkasse möglich)
• Detaillierte Infos auf den Webseiten AGSA und LKJ

Was ist außerdem zu beachten?

• Verwenden Sie bitte das Logo-Banner zur IKW 2020 in Magdeburg. (Download hier im >>Querformat oder im >>Hochformat)
• Ohne Verwendung des Banners oder *Förderhinweises in Ihren Medien der Öffentlichkeitsarbeit ist eine vollständige finanzielle Erstattung der Ihnen zugesagten Mittel nicht möglich.

*Veranstaltung im Rahmen der Interkulturellen Wochen in Magdeburg 2020 koordiniert durch die Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e.V. und das Netzwerk für Integrations- und Ausländerarbeit mit freundlicher Unterstützung des Landesverwaltungsamtes und des Sozial- und Wohnungsamtes der Stadt Magdeburg.