52581004 2233591083347241 1094105178778370048 nAm 20. Februar 2019 war es endlich soweit, die AGSA feierte gemeinsam mit mit der Stadt Halle, dem Land Sachsen-Anhalt und Projektpartnern die Eröffnung ihres IKOE-Projektbüros in Halle. Bei Sekt und Kuchen erfuhren die Gäste zunächst im Stadthaus den aktuellen Stand des Projektes und nächste Vorhaben, bevor sie die vom Marktplatz fußläufig zu erreichende neue IKOE-Außenstelle im Graseweg 6, 06108 Halle, besichtigten. Das neue Büro ermöglicht nun eine noch intensivere Zusammenarbeit in der Interkulturellen Prozessbegleitung der Stadtverwaltung Halle. Wir freuen uns auf die weitere gute Zusammenarbeit!

Tim Schneider Portrait cpointfotoAm 16. Februar 2019 hat die Deutsch-Japanische Gesellschaft Sachsen-Anhalt e.V. auf ihrer Mitglieder- und Vorstandswahlversammlung im einewelt haus den bisherigen Vizepräsidenten sowie Japan-Reiseexperte Tim Schneider zum neuen Präsidenten des Vereins gewählt. Der langjährige Präsident Lutz Wisweh trat nicht noch einmal zur Wahl an und wurde in Würdigung für sein außerordentliches Engagement zum Ehrenpräsidenten ernannt. Im Amt bestätigten sowie neu gewählt wurden Vizepräsidenten Sakiko Volke-Nakahara, Peter Schmidt und Alexandra Tesch sowie die erstmals zu Beiräten berufenen Mitglieder Andrea Hartung, Stefan Langer und Franz-Wilhelm Leuschner.

Die AGSA gratuliert und wünscht alles Gute für eine weiterhin vertrauensvolle Zusammenarbeit!

logo iqDie Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e.V. sucht im Rahmen des Projekts „IQ Sachsen-Anhalt - Servicestelle Interkulturelle Beratung und Trainings (Nord)“ eine*n Projektmitarbeiter*in für Fortbildungen, Trainings und Netzwerkkommunikation. 

titel webWeil sie sich draußen noch eher zurückhaltend zeigt, werden wir die Sonne nach französischem Brauch beim Eierkuchenfest hervorlocken. Die Deutsch-Französische Gesellschaft lädt dazu am 5. Februar ein! Am 19. Februar möchten wir gemeinsam mit der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) und der Europaunion Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. das neue „Jahr des Schweins“ begrüßen und Sie herzlich beim mongolischen Mondneujahrsfest „Tsagaan Sar“ willkommen heißen. MISEREOR ist weltweit das größte entwicklungspolitische Hilfswerk der katholischen Kirche in Asien, Afrika und Lateinamerika. Anlässlich des 60. Geburtstags der Organisation freuen wir uns, dass MISEREOR-Hauptgeschäftsführer Msgr. Pirmin Spiegel am 14. Februar zu Gast im einewelt haus sein wird.

lpkDie AGSA ist neben 54 Organisationen und Personen der Zivilgesellschaft Unterzeichnerin des Positionsapieres "Gegen ein Klima der Angst und DenunziationAngriffe auf die pluralistische Zivilgesellschaft zurückweisen". In der Landespressekonferenz am 19. März 2018 stellten Nicole Anger, Der Paritätische Sachsen-Anhalt, Peter Herrfurth, Evangelische Jugend Mitteldeutschland, Christoph Tekaath, Bistum Magdeburg und Michael Marquardt, Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e.V. das Papier der Medienöffentlichkeit vor. In die Pressemitteilung anlässlich der Veröffentlichung sind zahlreiche Einzelstatements der Unterzeichner eingeflossen, u.a. vom AGSA-Vorsitzenden Krzysztof Blau:

„Die Gesellschaft, in der wir leben und die wir gestalten möchten, ermöglicht und befördert gleichermaßen kulturelle Vielfalt und gleichberechtigte Teilhabe. Wir wollen auch morgen noch in einer Gesellschaft leben, in der Menschen ermutigt statt entmutigt werden, sich zu engagieren und ihre Interessen in Selbstorganisationen zu vertreten.
Dafür setzen wir uns ein.“

Erklärung zivilgesellschaftlicher Träger (22. August 2016)

Die Trägerlandschaft in Sachsen-Anhalt mit ihren zahlreichen Organisationen, Vereinen und Verbänden steht für eine demokratische Alltagskultur. Es ist unser erklärtes Ziel, uns stark zu machen für ein Klima, das die Freiheit und die Würde jedes*jeder Einzelnen garantiert. Wir engagieren uns gegen jede Form der Ausgrenzung, Diskriminierung und Menschenfeindlichkeit.

Als Trägerlandschaft streiten wir für eine Politik, die sich für alle Menschen in unserer Gesellschaft einsetzt und stehen dafür als Partner*innen zur Verfügung. Basis unseres gemeinsamen Agierens ist unsere Erklärung „Für ein demokratisches Sachsen-Anhalt der Vielfalt und des gegenseitigen Respekts“.

Erklärung der Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e.V.

Sachsen-Anhalt verändert sich – wir verändern mit! Wir bringen uns aktiv in die Gestaltung unseres Lebensumfeldes ein. Das tun wir als zivilgesellschaftlich engagierte Menschen und Bürger*innen, als Interessenbündnisse, Organisationen und Vereine, denen es um die Stärkung des Gemeinwesens in unserem Land geht.
Das Befördern des interkulturellen Dialogs und das Zulassen alternativer Sichtweisen stärkt die Demokratie.