collageIm Rahmen der IKOE-Weiterbildungsreihe: Was uns stärkt! Tools und Skills für freiwilliges Engagement informierten sich am 09.Januar 2019 ehrenamtlich Aktive der Mitglieds- und Partnerorganisationen der Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e.V. (AGSA) im Workshop „Wissensmanagement im Verein. Wie kann Wissen im Verein optimal genutzt und weitergegeben werden?“ über Möglichkeiten zu verbesserten Arbeitsabläufen und -strukturen. Neben Aspekten der Weitergabe von Wissen und Erfahrung standen Fragen zur gut verständlichen Verwaltung und Aufbereitung im Vordergrund des Workshops.

 

trainerquali webIm zweiten Modul der IKOE-Trainer*innenqualifizierung am 1. und 2. Februar 2019 stand das Thema „Veränderungsprozesse II: Perspektive Führungskräfte“ im einewelt haus Magdeburg im Mittelpunkt. Die Aufbauqualifizierung für Interkulturelle Trainer*innen widmet sich der systemischen Organisationsberatung und professionellen Begleitung von interkulturellen Öffnungsprozessen in Verwaltung und Bildungsinstitutionen.

„Nicht reagieren, sondern agieren.“, sensibilisierte Dozent Dr. Thomas Piko die Teilnehmer*innen für den professionellen Umgang mit Entscheidungsträger*innen, Führungskräften sowie herausfordernden Verhandlungspartner*innen in der Prozessbegleitung und Organisationsentwicklung. Zum Mediations- und Kommunikationsgeschick kommen interkulturelle und systemische Aspekte hinzu, die über einen erfolgreichen Kommunikationsprozess entscheiden.

 

20181029 121619Unter dem Titel „Kommunikation wertschätzend und konstruktiv gestalten“ kamen zwölf Akteur*innen aus den AGSA-Mitglieds- und Partnerorganisationen am 13. Dezember zu einem Workshop im einewelt haus zusammen. Das AGSA-Projekt „IKOE – Interkulturelle Orientierung und Öffnung.Koordinierungsstelle Integrationsmanagement in Sachsen-Anhalt“ organisierte diesen im Rahmen der Weiterbildungsreihe „Was uns stärkt! Tools und Skills für freiwilliges Engagement“.

kompetenzlandkarte„Ändere ab und zu deine Perspektive und mache das Unmögliche möglich!“

Am 23. November startete die Trainer*innen-Qualifizierung „Systemische Organisationsberatung im interkulturellen Kontext“ des Projekts „IKOE – Interkulturelle Orientierung und Öffnung - Koordinierungsstelle Integrationsmanagement in Sachsen-Anhalt“ im einewelt haus Magdeburg. 

Bis Mai 2020 qualifiziert die AGSA 13 bereits als interkulturelle Trainer*innen Aktive in insgesamt acht Modulen zu „Systemischen Organisationsberater*innen im interkulturellen Kontext“. 

Redemann155

Am 30.11.2018 beteiligte sich das AGSA-Projekt "IKOE - Interkulturelle Öffnung und Orientierung. Koordinierungsstelle Integrationsmanagement in Sachsen-Anhalt" an der 6. Führungskräfteakademie "Schule führen - Fokus: Veränderungen wirkungsvoll und nachhaltig initiiieren und steuern" des Landesschulamts Sachsen-Anhalt und der LiGa - Lernen im Ganztag. Die politische Bildungsreferentin des IKOE-Projektes, Verena Redemann, referierte in ihrem Workshop „Interkulturelle Kommunikation als Veränderungsprozess“, wie die Schulleitung mit ihrer Persönlichkeit und ihrem Führungsstil maßgeblichen Einfluss auf die Schulkultur und somit auf Schulentwicklungsprozesse hat.
Sie steht vor der Herausforderung, möglichst alle Beteiligten mitzunehmen, Veränderungsschritte zu erklären und transparent zu halten, auf Widerstände und Ängste seitens des Kollegiums, Eltern oder Schüler*innen einzugehen sowie nach individuellen Lösungen zu suchen. 

menschenrechte web"Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren." Dieser erste Satz der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte (AEMR) sichert jedem Menschen – weltweit und unabhängig von Hautfarbe, Geschlecht, Sprache, Religion, politischer oder sozialer Anschauung, ethnischer und sozialer Herkunft – gleiche Rechte und Freiheiten zu. Menschenrechte sind angeboren, unveräußerlich, universell und unteilbar.

Am 10. Dezember 1948 wurde die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte von den Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen verabschiedet. Sie umfasst 30 Artikel, in denen die Rechte eines jeden Menschen festgelegt sind. Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte ist die Basis für Freiheit und Gerechtigkeit. Seit ihrer Verkündigung hat sich das Gesicht der Welt positiv verändert: Die Menschenrechte haben Eingang in internationale Vereinbarungen, völkerrechtlich bindende Konventionen und nationale Verfassungen gefunden. Andererseits treten viele Staaten die Menschenrechte auch heute mit Füßen – nicht nur weit weg im Sudan, China oder Simbabwe. Auch in Europa.

csm Netzwerk Demokratie 3 ade78e762cKrzysztof Blau ist am 27. November 2018 in den Beirat des Netzwerks für Demokratie und Toleranz berufen worden. Neben dem Geschäftsführer der AGSA sind 13 weitere neue Mitglieder offiziell begrüßt worden. Landtagspräsidentin Gabriele Brakebusch übergab als Schirmherrin die Berufungsurkunden. Herzlichen Glückwunsch und auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit! (@Foto)

Weiterlesen auf Landtag Sachsen-Anhalt