Dienstag, Oktober 01, 2019

Zeit:19:00 - 22:00, Ort: einewelt haus Magdeburg

Länderabend Bosnien-Herzegowina

Sprachcafé Spezial unserer Europäischen Freiwilligen
Zum Abschluss ihres Europäischen Freiwilligendienstes bei der AGSA lädt Ajla Tucakovic zu einem Länderabend über ihr Heimatland ein.
Alle, die mehr über bosnisch-herzegowinische Traditionen erfahren möchten oder dorther oder aus den Nachbarländern kommen, sind herzlich eingeladen zu diesem Abend mit Musik, Essen und Geselligkeit

Zeit:19:30 - 21:00, Ort: Stadtbibliothek Magdeburg

Lesung "Der langsame Leser"

Kolumnen von Ludwig Schumann - gelesen u.a. vom ehemaligen Geschäftsführer der AGSA, Michael Marquardt

Für mich ist das ein Experiment”, behauptete einmal Ludwig Schumann (*1951 - †2019) über seine Kolumne „Der langsame Leser” in MAGDEBURG?KOMPAKT. Er schrieb Gedanken zur Zeit, Gedanken über Bücher, Musiker, „was einem eben gerade durch den Kopf geht”, so Schumann. Eine Auswahl seiner Schriften aus mehr als vier Jahren sind in diesem Buch zu finden. „Der langsame Leser” hat seine Aktualität nicht verloren. Und Ludwig Schumann selber traf noch zu Lebzeiten eine Auswahl aus den Veröffentlichungen in MAGDEBURG?KOMPAKT. In Erinnerung an das Mitglied des PEN-Clubs Deutschland und den Kolumnisten dieser Zeitung wird es am 1. Oktober, um 19:30 Uhr, eine Buchvorstellung in der Zentralbibliothek Magdeburg (Breiter Weg 109) geben. Fünf Wegbegleiter von Ludwig Schumann, Michael Marquardt, Wilfried Welz, Jana Büttner, Heike Schumann und Thomas Wischnewski lesen Auszüge aus dem Buch. In Kürze ist das Werk auch im Buchhandel und bei MAGDEBURG KOMPAKT erhältlich.

(Quelle: Magdeburg Kompakt 
http://www.magdeburg-kompakt.de/index.php/zeitgeschehen-56/der-langsame-leser-erscheint-als-buch.html)

Der Eintritt ist frei.

Montag, Oktober 14, 2019

Zeit:9:30 - 16:30, Ort: einewelt haus Magdeburg

Fortbildung „Traumatisierten Personen begegnen - wertschätzend und sensibel beraten“

Im Gespräch mit Kundinnen und Kunden, im eigenen Team oder in der Beratung - wir begegnen immer wieder Menschen, die traumatisierende Erfahrungen mitbringen. Wie gehen wir professionell mit dieser Herausforderung um?
Sie erfahren in diesem Modul, wie Sie traumasensible Kommunikation gestalten können. Wir erkunden, was ein Trauma ausmachen kann und wie es erkennbar wird. Dazu geben wir Einblick in aktuelle Erkenntnisse aus der psychodynamisch-systemischen Traumatherapie. Aus ihnen leitet sich ab, wie auch in nicht-therapeutischen Settings eine hilfreiche und wertschätzende Beziehung zu Menschen gestaltet werden kann, die Belastendes erlebt haben.
Das Erkennen traumaverstärkender (Sprach-)handlungen hilft, Mikroagressionen zu vermeiden. Auch Selbstfürsorge ist ein Thema. Wir beleuchten, wie Sie in (Beratungs-)Gesprächen eigene Grenzen wahren können und der Entstehung von sekundärem traumatischen Stress vorbeugen. Trauma braucht Einfühlungsvermögen: Gemeinsam erarbeiten wir Aspekte für den sensiblen Umgang mit Erschütterungen.

Eine Veranstaltung der AGSA - Servicestelle Interkulturelle Beratung und Trainings (Nord) des IQ-Netzwerks Sachsen-Anhalt

Ausführliche Beschreibung und Anmeldekontakt in der >> Einladung

Dienstag, Oktober 15, 2019

Zeit:19:00 - 21:00, Ort: Roncalli-Haus in Magdeburg

EINFACH reden. Dialog zwischen Politik und Zivilgesellschaft

»Man kann nicht nicht kommunizieren.«, stellte Paul Watzlawick fest. Reden wir – engagierte Menschen aus den zivilgesellschaftlichen Initiativen in Sachsen-Anhalt – und Politiker*innen noch miteinander und über dasselbe?
Wissen wir, die miteinander reden, wie aktives Zuhören gelingt? Oder liegt unser aller Kompetenz mittlerweile hauptsächlich darin, uns in 280 Zeichen auszudrücken und die 280 Zeichen der anderen zu retweeten?
EINFACH reden. Unsere Rollenbilder reflektieren, uns unserer gesellschaftlichen Funktionen und Aufgaben bewusst werden. Uns reiben, uns stärken. Unter diesem Motto laden Aktive im Bündnis Zivilgesellschaft interessierte und engagierte Menschen zum gemeinsamen Gespräch mit Vertreter*innen der regierungstragenden Fraktionen im Landtag von Sachsen-Anhalt ein.
Das Bündnis Zivilgesellschaft in Sachsen-Anhalt ist ein freiwilliger Zusammenschluss von landesweiten zivilgesellschaftlichen Trägern in Sachsen-Anhalt.
Mit ihren zahlreichen Organisationen,Vereinen und Verbänden ist die Trägerlandschaft zentraler Bestandteil der demokratischen Zivilgesellschaft.
Sie bildet eine Struktur zum Mittun und ermöglicht damit allen Menschen in Sachsen-Anhalt Partizipation an der Demokratie sowie aktive Teilhabe an und Mitgestaltung der Gesellschaft.
Die Träger leisten eine fachlich gute, gesellschaftlich wertvolle Arbeit und bieten die notwendige Unterstützung zur Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements. Als Träger der Zivilgesellschaft stehen wir deutlich ein für ein vielfältiges Miteinander, stärken unsere Demokratie und beziehen Position für unsere Werte und gegen Positionen, die diesem Gesellschaftsbild widersprechen.

Anmeldung bitte bis zum 10.10.2019. (Bitte den Namen, (Institution), Adresse, Telefonnummer und E-Mail angeben)

Kontakt:
Bündnis Zivilgesellschaft |
dialog(et)zivilgesellschaft-sachsen-anhalt.de.
http://www.zivilgesellschaft-sachsen-anhalt.de

 

 

Donnerstag, Oktober 17, 2019

Zeit:19:30 - 21:30, Ort: einewelt haus Magdeburg

Tüchtig, trendy, talentiert – eben Turin

Vortrag mit Caroline Lehmann, Berlin
„Bevor man in Italien zu studieren beginne, müsse man andernorts seinen Doktor gemacht haben“, sagte einst der berühmte Humanist Erasmus von Rotterdam…und promovierte Turin. Das war im Jahr 1506, als Turin noch nicht zu Italien gehörte, sondern zu Frankreich, der alten Savoyer-Herrscher-Dynastie. Diese bildeten bis 1536 einen selbstständigen Staat: das Piemont.
Über 500 Jahre später hat sich das Stadtbild Turins, eine heute mystischmoderne „Kulturstadt par excellance“, stark verändert. Für viele ist sie schon zur heimlichen Hauptstadt geworden.
Caroline Lehmann, M.A. der Kunstgeschichte, Romanischen Philologie und Medienwissenschaft lässt in ihrem abwechslungsreichen Vortrag nicht nur historische Persönlichkeiten sondern auch Zeitgenossinnen und –genossenen zu Wort kommen, die gemeinsam ein facettenreiches Bild des heutigen Turin vorstellen.

Montag, Oktober 21, 2019

Zeit:18:00 - 19:30, Ort: einewelt haus Magdeburg

Infoabend zum Austauschprogramm „USA for you“

Der zweiwöchige Kurzaustausch „USA for you“ richtet sich an Sekundar- und Gesamtschüler*innen und findet zweimal jährlich statt. Jedes Mal können Jugendliche aus einer anderen Region Deutschlands teilnehmen. Das Programm ist für alle Teilnehmenden kostenlos.


Mit USA for you...
- reist du in einer Gruppe von 15 Jugendlichen in die USA,
- lebst du in einer US-amerikanischen Gastfamilie,
- engagierst du dich vor Ort in gemeinnützigen Projekten,
- hast du die Gelegenheit für gemeinsames Sightseeing und Freizeit in der Gruppe,
- nimmst du an einem begleitenden Englisch-Sprachkurs teil.


Über weitere Schritte auf dem Weg zu „USA for you“ könnt ihr euch mit euren Eltern auf dieser Veranstaltung informieren.

Mittwoch, Oktober 23, 2019

Zeit:9:00 - 17:00, Ort: IHK Magdeburg - Tagungszentrum

Finden und Binden von ausländischen Fachkräften und Kontaktbörse zur beruflichen Integration von Migranten

ihk fachkräfte

Eine Veranstaltung vom Netzwerk „Willkommenskultur und Fachkräftegewinnung“
und Zentrum für Migration und Arbeitsmarkt (ZEMIGRA) mit Gesprächen zum Fachkräfteeinwanderungsgesetz, Good Practices aus der Region, Themeninseln und Kontaktbörse.

>> Einladungsflyer

 

 

Zeit:18:00, Ort: einewelt haus Magdeburg

3,8 Quadratmeter – Wohnen in Tokio

djg

Tokio wird in wenigen Monaten in aller Munde sein. Gespannt und voller Begeisterung werden einige von uns die olympischen Spiele im TV verfolgen, die/der eine oder andere vielleicht sogar vor Ort sein. Andere wiederum werden sich aufgrund des Medien-Hypes noch stärker für das Leben in der Mega-Metropole interessieren.

Wir von der Deutsch-Japanischen Gesellschaft Sachsen-Anhalt e.V. (DJG) wollen uns in loser Folge dem Leben und Arbeiten, dem Wohlfühlen und Verfluchen, dem Wohnen und Entwöhnen, dem Träumen und Entfliehen in dieser anderen Welt widmen.

Beginnen werden wir mit einem Vortrag der Wohnpsychologie-Expertin Gisela Hartung zum Thema

„3,8 Quadratmeter – Wohnen in Tokio“ - Eine deutsche Sicht auf das Leben in hochgradig urbanen, beengten metropolitanen Verhältnissen Japans

Der öffentliche Vortrag ist kostenfrei.

Im Rahmen des Vortrages ist ein Austausch unterschiedlicher Sichtweisen auf das Themenfeld möglich und gern gesehen. Es werden verschiedene Magdeburgerinnen und Magdeburger, die für einige Zeit in Tokio lebten bzw. als Tourist*in die Stadt erobert haben, für einen anregenden und vielschichtigen Austausch ebenfalls anwesend sein.

Herzlich willkommen an alle mit Interesse an der wie immer schillernden Großstadt und dem unendlich ausufernden Ballungsraum.

Um Anmeldung wird bis zum 21.10.2019 gebeten.

Donnerstag, Oktober 24, 2019

Zeit:18:00, Ort: Moritzhof

Cinema Italia - Neues italienisches Kino

20190928 145159

 

 

Freitag, Oktober 25, 2019

Zeit:18:00, Ort: Moritzhof

Cinema Italia - Neues italienisches Kino

20190928 145159

 

 

Samstag, Oktober 26, 2019

Zeit:18:00, Ort: Moritzhof

Cinema Italia - Neues italienisches Kino

20190928 145159

 

 

Sonntag, Oktober 27, 2019

Zeit:18:00, Ort: Moritzhof

Cinema Italia - Neues italienisches Kino

20190928 145159

 

 

Montag, Oktober 28, 2019

Zeit:18:00, Ort: Moritzhof

Cinema Italia - Neues italienisches Kino

20190928 145159

 

 

Dienstag, Oktober 29, 2019

Zeit:18:00, Ort: Moritzhof

Cinema Italia - Neues italienisches Kino

20190928 145159

 

 

Zeit:19:00 - 21:00, Ort: Handwerkskammer Magdeburg

Die EU-Ratspräsidentschaft Finnlands: ein nachhaltiges Europa - eine nachhaltige Zukunft

Die Europäische Bewegung Sachsen-Anhalt organisiert mit Unterstützung der Handwerkskammer Magdeburg, der IHK Magdeburg und der Deutsch-Finnischen Gesellschaft eine Diskussionsveranstaltung zur aktuellen EU-Ratspräsidentschaft von Finnland.
Als Gastrednerin des Abends wird I.E. Frau Anne Sipiläinen, Botschafterin von Finnland erwartet.
Der auf den 31. Oktober 2019 terminierte Austritt Großbritanniens aus der EU aber auch aktuelle Themen, wie die Neubesetzung der EU-Kommission, die Migrationspolitik und die Klima- und Umweltpolitik Europas werden Gegenstand der Veranstaltung sein.


>>Einladung


>>Anmeldung

 

Mittwoch, Oktober 30, 2019

Zeit:18:00, Ort: Moritzhof

Cinema Italia - Neues italienisches Kino

20190928 145159

 

 

Zeit:11:00 - 12:30, Ort: einewelt haus Magdeburg

Ukraine - zwischen Umbruch, Stagnation und Hoffnung

DSC00757

 

Philosoph und Schriftstellerin in Gespräch und Lesung
Eine Veranstaltung für Akteur*innen aus AGSA-Mitgliedsorganisationen.
Darüber hinaus Interessierte dürfen gern teilnehmen, aus organisatorischen und logistischen Gründen ist jedoch eine Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.


Die Veranstaltung soll der politischen Entwicklung in der Ukraine seit der Unabhängigkeit 1991 nachgehen. Wie entwickelte sich das Land entlang einschneidender historischer Daten und Umbrüche wie der „Orangenen Revolution“ 2004, dem „Euromaidan“ 2013/14, der Annexion der Krim oder der Unterstützung der Separatisten in der Ostukraine durch Putin. Wie wurden und werden die westlichen Reaktionen wahrgenommen, etwa Wirtschaftssanktionen gegenüber Russland, die Stationierung von NATO-Militär an den östlichen Außengrenzen der EU oder das Minsker Abkommen? Wie ist es um den Beitrittswunsch zur Europäischen Union aktuell bestellt bzw. die Beitrittsperspektive? Wie prägen all diese einschneidenden politisch-historischen Entwicklungen das Alltagsleben der Ukrainerinnen und Ukrainer?

Der Philosoph Wolfram Tschiche und die ukrainische Schriftstellerin Natalka Sniadanko werden sich aus ihrer jeweiligen Sicht und Profession diesen Fragen im Gespräch sowie anhand von Auszügen aus den Werken Sniadankos „Sammlung der Leidenschaften“
und „Frau Müller hat nicht die Absicht, mehr zu bezahlen“ widmen.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Reihe „Politische Entwicklungen im postsowjetischen Raum - unter welchen Voraussetzungen hat die Ukraine eine europäische Perspektive?“ von Wolfram Tschiche im Auftrag der Umweltbibliothek Großhernnersdorf e.V. in Kooperation mit der Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e.V.

 

Such Kalender

Powered by JCal Pro - the Joomla Calendar