ikw13 titelDie 17. Magdeburger Interkulturellen Wochen (IKW) finden vom 14. September bis 30. September 2013 unter der Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters Dr. Lutz Trümper an 11 unterschiedlichen Veranstaltungsorten der Ottostadt statt. 20 Organisationen haben ein Programm aus 22 Einzelveranstaltungen auf die Beine gestellt. 
„Rassismus entsteht im Kopf. Offenheit auch" ist der Slogan, der auf den diesjährigen IKW-Plakaten zu lesen sein wird und der auf die Hauptschwerpunkte 2013 verweist: Rassismus, Rechtsextremismus, gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit und Ausgrenzung sowie die möglichen Strategien dagegen.

 

Filme, Ausstellungen, Theater, Diskussionen aber auch Jubiläen und Gedenkveranstaltungen laden zur Begegnung und Auseinandersetzung mit diesen Themen ein. 

Koordinatorin der der Magdeburger IKW ist seit 1996 die Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e.V.. Sie arbeitet in Konzeption und Koordinierung der Veranstaltungen eng mit dem Netzwerk für Integrations- und Ausländerarbeit zusammen.

Finanzielle Unterstützung erfährt das Projekt 2013 vom Landesverwaltungsamt und dem Sozial- und Wohnungsamt der Stadt Magdeburg. 

Die Zentralveranstaltungen werden 2013 als Abschluss der Magdeburger IKW am 28. September im ArtDepot, Große Diesdorfer Straße 200A stattfinden. Dort präsentieren sich gemeinsam die Einzelveranstalter und Mitglieder des Magdeburger Netzwerks für Integrations- und Ausländerarbeit.

14.00 - 17.00 Uhr „Magdeburg trifft die Welt" | Kinder- und Familienfest | 17.00 bis 18.00 Uhr Kinderdisko
Moderation: Maria Starchikowa

ab 19.30 Uhr "Integrationsnight" | Begegnung, Tanz, musikalische Darbietungen u.a. Taiko-Trommeln, Roma-Musik, Gospelgesang, Ska-Band u.v.m.
Moderation: Amidou Traore

Programm 2013