csm Abschluss IKOE 1 4a81a5386e50 Gäste aus Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft folgten am 6. Juni 2018 der Einladung der Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e.V. ins einewelt haus zur Abschlusspräsentation ihres Projektes „Interkulturelle Orientierung und Öffnung – Fortbildungs- und Beratungsservice für Verwaltungen“.
Nach dreijähriger Projektlaufzeit wurde Bilanz gezogen – und die sah sehr gut aus: 
„Wir brauchen Projekte wie dieses mit erfahrenen Partnern und Prozessbegleitern“, betonte die Staatssekretärin im Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration, Susi Möbbeck. 

Beispielhaft erläuterte das IKOE-Team Projektschritte und –höhepunkte in einer >>multimedialen Powerpointpräsentation, u.a.:

Foto4 webDie von der Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt (AGSA) organisierte inzwischen 27. Internationale Jugendbegegnung Eurocamp wird vom 13. bis 27. Juli 2018 in Sangerhausen stattfinden. Bis zu 70 Jugendliche aus über 20 europäischen Ländern zwischen 18 und 25 Jahren treffen hier zusammen, um das "Projekt Europa" praktisch zu (er)leben - bei Workshops, gemeinsamer Arbeit und Freizeitgestaltung. 

Nun versammelte sich das siebenköpfige internationale Organisationsteam noch einmal an der zukünftigen Camp-Basis, der Jugendherberge Kelbra, und stellte das Projekt Eurocamp im Rahmen einer Auftaktveranstaltung der Öffentlichkeit vor. Diese fand am 30. Mai im Glashaus des Rosariums Sangerhausen statt mit dem AGSA-Geschäftsführer Krzysztof Blau, Herrn Cug vom Landkreis Mansfeld-Südharz, Mario Bößenroth im Namen der Stadt Sangerhausen sowie Vertreter*innen des NANGADEF e.V. und des Eine Welt Netzwerk Sachsen-Anhalt e.V..

web20 Bibliotheks-Mitarbeitende schließen erfolgreich Weiterbildung zu Fragen der Interkulturalität ab
Mit interkulturellen Projekten zum mehrsprachigen Vorlesen, der internationalen Bibliothek oder der „Rallye Treffpunkt Stadtbibliothek“ ist die Stadtbibliothek Magdeburg sehr aktiv und ein Ort für Begegnung und Austausch von Menschen unterschiedlichsten Alters sowie verschiedener Sprachen und Herkünfte. Die AGSA ist schon länger Kooperationspartnerin – etwa bei Lesungen oder aktuell im mehrsprachigen Vorleseprojekt „VielSeitig“ für Kindertagesstätten der Stiftung Evangelische Jugendhilfe St. Johannis.
Nun standen für ein halbes Jahr zwanzig Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtbiblitothek selbst im Zentrum einer Weiterbildungsreihe, die Interkulturalität im Arbeitsalltag thematisierte.

juniweb

Willkommen im informations- und austauschreichen Monat Juni. Wir nehmen uns "Zeit für Utopien" - einen Film über Nachhaltigkeit, der Denken und Handeln auf den Prüfstand stellt und Lust auf Veränderung macht, Fortbildungen zu den Themen einfache / barrierearme Sprache in Ausbildung, Beruf und Beratung und den Umgang mit Traumatisierung im Kontext Flucht & Asyl, für Lesung und Gespräch anlässlich des Weltflüchtlingstages und des Welthumanistentages mit Rana Ahmad und das 2. Erzählcafé: frauen.politisch.stark.  

Im Erdgeschoss sind im Juni zwei Ausstellungen zu besichtigen: „Architektur in Linien“- eine Grafik-Ausstellung von Dr. Andriy Danylenko zu bedeutenden europäischen Baudenkmalen sowie Fotos, Gemälde und Informationen der Ausstellung Colors of Rebellion: Kunst gegen die KastenApartheid.

Darüber hinaus gibt es wieder zahleiche Beratungsangebote, Kurse, Seminare & Treffs.

BildAuftakt webAm 30.05.18 um 18.00 Uhr lädt die Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e.V. (AGSA) Medienvertreter*innen und Partner*innen aus Politik und Gesellschaft zum Auftakt des Eurocamps 2018 ins Glashaus des Rosariums Sangerhausen ein. Eröffnet wird die Veranstaltung durch den Oberbürgermeister Sven Strauß und den Geschäftsführer der AGSA, Krzysztof Blau. Gemeinsam mit der Stadt Sangerhausen gibt das internationale Organisationsteam des AGSA-Projekts einen Ausblick auf die internationale Jugendbegegnung, die vom 13.07.18 – 27.07.18 stattfindet. 

2018 postk auge obz nurvorderseite 1024x726pVom 15. bis 29. September 2018 organisiert die AGSA in Kooperation mit dem Netzwerk für Integrations- und Ausländerarbeit der Stadt Magdeburg die 23. Interkulturellen Wochen (IKW) in Magdeburg. Unter dem Motto "Vielfalt verbindet" sind Organisationen wie z.B. Vereine, soziale Einrichtungen, Religionsgemeinschaften, Bildungsakteur*innen, Beratungsstellen, Ämter oder andere Institutionen der Stadt Magdeburg, Schulen, Kitas, Unternehmen herzlich eingeladen, sich daran zu beteiligen.

Ob Workshop, Info- und Austauschformat, Fachveranstaltung, Begegnung, Ausstellung, Konzert oder sportlicher Wettstreit: Wir freuen uns auf Ihre Veranstaltungsmeldungen bis zum 30. Mai 2018 zu den Themenkategorien:
• Wohnung, Bildung, Arbeit
• Weltanschauliche Dialoge
• Gestaltung von Teilhabe & Partizipation in Sozialräumen
• Best Practise aus Wirtschaft, Politik, Gesellschaft
• Debattenkultur und Werte in der pluralistischen Gesellschaft
• Interkulturelle Bildung
• Interkulturelle Begegnung

>> Weitere Infos und Anmeldung

lpkDie AGSA ist neben 54 Organisationen und Personen der Zivilgesellschaft Unterzeichnerin des Positionsapieres "Gegen ein Klima der Angst und DenunziationAngriffe auf die pluralistische Zivilgesellschaft zurückweisen". In der Landespressekonferenz am 19. März 2018 stellten Nicole Anger, Der Paritätische Sachsen-Anhalt, Peter Herrfurth, Evangelische Jugend Mitteldeutschland, Christoph Tekaath, Bistum Magdeburg und Michael Marquardt, Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e.V. das Papier der Medienöffentlichkeit vor. In die Pressemitteilung anlässlich der Veröffentlichung sind zahlreiche Einzelstatements der Unterzeichner eingeflossen, u.a. vom AGSA-Vorsitzenden Krzysztof Blau:

„Die Gesellschaft, in der wir leben und die wir gestalten möchten, ermöglicht und befördert gleichermaßen kulturelle Vielfalt und gleichberechtigte Teilhabe. Wir wollen auch morgen noch in einer Gesellschaft leben, in der Menschen ermutigt statt entmutigt werden, sich zu engagieren und ihre Interessen in Selbstorganisationen zu vertreten.
Dafür setzen wir uns ein.“

Erklärung zivilgesellschaftlicher Träger (22. August 2016)

Die Trägerlandschaft in Sachsen-Anhalt mit ihren zahlreichen Organisationen, Vereinen und Verbänden steht für eine demokratische Alltagskultur. Es ist unser erklärtes Ziel, uns stark zu machen für ein Klima, das die Freiheit und die Würde jedes*jeder Einzelnen garantiert. Wir engagieren uns gegen jede Form der Ausgrenzung, Diskriminierung und Menschenfeindlichkeit.

Als Trägerlandschaft streiten wir für eine Politik, die sich für alle Menschen in unserer Gesellschaft einsetzt und stehen dafür als Partner*innen zur Verfügung. Basis unseres gemeinsamen Agierens ist unsere Erklärung „Für ein demokratisches Sachsen-Anhalt der Vielfalt und des gegenseitigen Respekts“.

Erklärung der Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e.V.

Sachsen-Anhalt verändert sich – wir verändern mit! Wir bringen uns aktiv in die Gestaltung unseres Lebensumfeldes ein. Das tun wir als zivilgesellschaftlich engagierte Menschen und Bürger*innen, als Interessenbündnisse, Organisationen und Vereine, denen es um die Stärkung des Gemeinwesens in unserem Land geht.
Das Befördern des interkulturellen Dialogs und das Zulassen alternativer Sichtweisen stärkt die Demokratie.